Naturparfums : Düfte mit Seele

Während professionellen Parfumeuren eines Parfumherstellers circa 3.000 Riechstoffe für ihre Kreationen zur Verfügung stehen,  kommt der Naturparfumeur mit rund 300 oder weniger Duftstoffen aus. Das mag vielleicht auf den ersten Blick als Nachteil erscheinen,  ist es aber nicht.

Ein Tropfen Rosenöl zum Beispiel besteht im Durchschnitt aus ca. 300 Einzelsubstanzen, die in die Parfummischung mit eingebracht werden. Als Naturparfumeur braucht man nicht so viele Einzelsubstanzen, denn die Natur hat bereits Düfte entstehen lassen, die mit ihrer Tiefe und Lebendigkeit den synthetischen Stoffen weit überlegen sind.

Allerdings sind den Kreationen der Naturparfumeure auch Grenzen gesetzt. So fehlen blumige und fruchtige Düfte, denn aus Maiglöckchen, Fliederblüten, Veilchenblüten, Äpfeln, Birnen und Pfirsich kann man keine ätherischen Öle gewinnen. Somit wäre es auch geklärt : diese Düfte sind immer synthetisch !

Es stehen auch nicht so viele echte Fixateure zur Verfügung, die Parfumindustrie verwendet Synthetika. Ein Naturparfum facettenreich und gut zu fixieren ist eine Herausforderung an die Kreativität und die Nase des Parfumeurs.

Ein Naturparfum ist in jedem Fall etwas exquisites für die Nase und für das Gefühl, das es auslöst.

Ein individuelles Duft-Design, ein persönliches Naturparfum, geht noch eine Stufe weiter.  Es  verleiht dem Träger/der Trägerin eine individuelle Note, in der er/sie sich erkennen und damit identifizieren kann. Das verleiht Stärke oder Zuversicht, Sanftheit oder Klarheit, Entspannung oder Freude und entspricht dem, was in diesem Moment gerade gebraucht wird.

Dieser persönliche Duft ist mehr als nur ein wohlriechendes Naturparfum. Er wird zum Freund und Helfer.

In meinen Angeboten ist er unter dem Titel  „mein.seelenduft“ zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.